Projekt

Draußenschule

Die Draußenschule ist ein, an das bayerische Schulsystem angepasstes, Unterrichtskonzept nach skandinavischem Vorbild, bei dem der Unterricht von Herrn Weiß alle zwei Wochen den ganzen Schultag außerhalb des Klassenzimmers stattfindet.

Ziel des Konzeptes ist:

  • Schaffen optimaler Voraussetzungen für selbstbestimmtes, nachhaltiges Lernen.
  • SchülerInnen in Lernsituationen bringen, die als sinnvoll und notwendig empfunden werden.

Umgesetzt wird dies durch:

  • Lernen in der Bewegung
  • Lernen am Original (Natur, Stadt, Betriebe…)
  • Handlungsorientiertes Lernen
  • Lernen mit Verantwortung (gezielte Verantwortungsübertragung an die SchülerInnen)
  • Zeit für spontane Begegnungen (z.B. entdecken schwer auffindbarer Tiere)
  • Lernen durch Mitbestimmungsrecht
  • Freiräume für Kreativität
  • Lernen durch vielfältige soziale Interaktion

Themenbeispiele / Lehrplanthema
M/HSU:
 Bau einer Holzhütte – Umgang mit Werkzeugen und Maßeinheiten
HSU: Konstruktion eines Lagerfeuers – Umgang mit Feuer, Voraussetzung für Feuer, Löschvorgang

Unsere Draußenschule im BR-Fernsehen:

Projekt Zukunft mit Künstler Dieter Erhard (2008 – 2010)

Für das dreijährige „Projekt Zukunft“ konnten wir den renommierten und international tätigen Künstler Dieter Erhard gewinnen!

Ziele:

  • Ausrichtung der Schule auf die Zukunf und modernes Image
  • Corporate Identity
  • Verschönerung unseres Schulhauses
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls

Inhalte

  • Entwicklung eines Schullogos, das die Internationalität und Gemeinschaft spiegelt
  • künstlerische Ausgestaltung unseres Schulhauses
  • Schiffs- und Wassersymbole im gesamten Schulhaus  und -gelände
  • Klassenzimmersymbole zur Identifikation
  • Neubeschilderung des Schulhauses
  • digitale Präsentation der “Kinder des Monats” im Pestalozzischiff
  • Bau einer riesigen Schiffssilhouette am Haupteingang
  • Ausbau unseres Teiches mit Solarbrunnen
  • Einführung der Schulkleidung

Umsetzung:

  • wöchentlicher Workshop für Schülerinnen und Schüler
  • Samstagsworkshop für alle Lehrkräfte, Eltern und Förderer der Schule
  • Finanzierung über Spenden, Sponsoring und Einbindung von Firmen

Die Erlanger Nachrichten schreiben:

Werteraum (Schuljahre 2018/19 und 2019/20)

„WerteRaum“ ist ein Programm zur Wertevermittlung für Kinder von 6 bis 10 Jahren.
Das Modellprojekt wurde initiiert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit
und Soziales, Familie und Integration.
In fünf Workshops geht es darum, Werte wie Gemeinschaft, Gleichberechtigung sowie Bildung
und Beruf spielerisch und pädagogisch fundiert kennenzulernen, zu erleben, anzuerkennen und
im Alltag anzuwenden.
Alle Workshops sind nach einem methodisch-didaktischen Konzept als mehrstufiges
Erlebniskonzept mit Initialphase (Motivation), Problemlösungsphase (Aktion) und Transferphase
(Reflexion) aufgebaut: persönlich, unterstützend, impulsgebend, spielerisch und interaktiv

Inhalte

  • Workshop 1: Auftakt zu den Grundwerten: Wir bauen unser gemeinsames Wertehaus
  • Workshop 2: Gemeinschaft
  • Workshop 3: Gleichberechtigung und Selbstbehauptung
  • Workshop 4: Bildung und Beruf
  • Workshop 5: Abschluss zu Tradition und Moderne